20171109_Biwa_Header_HH_DSC611420171110_Biwa_Header_HH_DSC639120171111_Biwa_Header_HH_DSC659720171112_Biwa_Header_HH_DSC674920171112_Biwa_Header_HH_DSC677620171114_Biwa_Header_HH_DSC686520171119_Biwa_Header_HH_DSC733220171119_Biwa_Header_HH_DSC737420171130_Biwa_Header_HH_DSC837420171130_Biwa_Header_HH_DSC857320171214_Biwa_Header_HH_DSC018020171214_Biwa_Header_HH_DSC018620171215_Biwa_Header_HH_DSC019420171221_Biwa_Header_HH_DSC0622-Pano20171224_Biwa_Header_HH_DSC064420171228_Biwa_Header_HH_DSC094320171228_Biwa_Header_HH_DSC095120171228_Biwa_Header_HH_DSC103720171230_Biwa_Header_HH_DSC128420180104_Biwa_Header_HH_DSC162420180104_Biwa_Header_HH_DSC169620180104_Biwa_Header_HH_DSC185320180115_Biwa_HHDJI_0024-HDR
Bitterwasser (Pty.) Ltd.
26.1.13 und immer noch ist tolles Wetter PDF Druckbutton anzeigen? E-Mail
Auch am 23.1. flog Volkmar von Bitterwasser aus. Heute waren es 617 Kilometer! Bitterwasser ist wie bereits erwähnt im Januar ein lohnenwertes Ziel!

 
25.01.13 und es wird immer noch geflogen PDF Druckbutton anzeigen? E-Mail
Die Flugsaison in Bitterwasser ist noch nicht beendet. Volkmar Gleich ist noch hier und fliegt seine DG 800.
Am 22.1.13 hatte er Bitterwasser ganz für sich alleine und die Wetterprognose war ziemlich gut. Volkmar startete um 12:35 local und flog 643 Kilometer und eine FAI Strecke von 531 Kilometer. Er meinte, heute wäre locker noch ein 1000 er drin gewesen! Man hätte 2 Stunden früher und 2 Stunden länger fliegen können. Der Januar ist in Namibia immer noch ein sehr guter Monat für schöne, lange Flüge.


 
 
20.01.13 Volkmar und Angelika Gleich PDF Druckbutton anzeigen? E-Mail
Vor 17 Jahren wurde Volkmar Gleich von seinem Fluglehrer gefragt, ob er nicht den europäischen Winter beim Segelfliegen verbringen möchte. Die Entscheidung fiel dann 1996 auf 14 Tage Bitterwasser. Zu dritt haben sie sich einen VW- Bus gemietet, weil Namibia schließlich noch viel mehr zu bieten hat als "nur" Segelfliegen. Allerdings wurde das Fahrzeug nur vom Flughafen zur Lodge und zurück bewegt. Die Flugbedingungen waren zu gut um einen Tag auszusetzen. Volkmar war von Bitterwasser so angetan, dass er drei Wochen nach seinem Aufenthalt Aktionär wurde und sich viel engagierte. So war er sechs Jahre im Verwaltungsrat und fünf Jahre Präsident von Bitterwasser. Heute hat er dort eine DG 800 stehen und ist noch im Beirat tätig. Außerdem gehören ihm 50% von einem Ultraleichtfulzeug, das in Bitterwasser stationiert ist.
Inzwischen ist aber nicht nur das Segelfliegen ein wichtiger Grund nach Namibia zu kommen. 1999 kam Volkmars Frau Angelika zum ersten Mal mit auf die Lodge. An einem Sonntag besuchte sie den Gottesdienst in Hoachanas. Das war der Beginn des Hoachanas Children Fund. Angelika organisierte Patenschaften für bedürftige Kinder und unterstützte viele Familien mit ihrem ehrenamtlichen Engagement. Sie möchte bis heute diejenigen, die etwas lernen möchten unterstützen und fördern. Inzwischen hat sich das Ziel des HCF allerdings etwas gewandelt. Die Regierung von Namibia hat das Schulgeld abgeschafft, sodass inzwischen jedes Kind, das möchte, auch in die Schule gehen kann. Das neue Ziel ist also, die Kinder und deren Eltern zu motivieren, etwas zu lernen.


 
20.01.2013 Thank You Woody PDF Druckbutton anzeigen? E-Mail
Die Salzpfanne von Bitterwasser ist schon sehr alt. Wenn es regnet bekommt das Wasser in de Pfanne einen bitteren Geschmack, daher der Name des Flugplatzes. Seit einigen Jahren gibt es immer wieder Probleme mit der Oberfläche der Pfanne, weil sie sehr uneben ist und die Flugzeuge dadurch eine lange Startstrecke brauchen. Woody hat sich diesem Problem angenommen. Er hat viele Jahre als Konstrukteur gearbeitet. Spezialisiert war er auf die Arbeit mit Steinen, er hatte auch seine eigene Firma. Sein Wissen setzte er für Bitterwasser ein und kam auf die Idee eine große Walze zu besorgen um die Unebenheiten in der Pfanne beseitigen zu können. Letztes Jahr gab es logistische Probleme, diese Saison konnte jedoch eine ca. 7 Meter breite, ehemalige Zeitungsdruckwalze nach Bitterwasser gebracht werden. Die Walze wurde von Woody gesponsert. Wie genau die Walze nun eingesetzt wird ist noch nicht ganz klar. In der Pfanne sind viele Steine, die zuerst entfernt werden müssen. Die Flugsaison in Bitterwasser ist nun größtenteils beendet und es wurde beschlossen, dass Jeremias, der Supervisor des Runwayteams, für den Einsatz der Walze verantwortlich sein soll. Er hat nun einige Monate Zeit zu experimentieren und vielleicht hat er bis zur nächsten Saison schon die optimale Einsatzmöglichkeit gefunden.

The salt pan of Bitterwasser is very old. When it rains the water in de pan gets a bitter taste. That's why the airfield is called Bitterwasser. For several years, there are always problems with the surface of the pan because it is very bumpy and the aircraft take a long take-off distance. Woody worked for many years as a constructor and so he wanted to help Bitterwasser with this problem. He specializes in working with stones, he also had his own business. Woody used his knowledge and came up with the idea to get a large roller of the bumps in the pan to eliminate them. Last year there were logistical problems, this season a 7 meters wide roller was brought to Bitterwasser. This was sponsored by Woody. Exactly how the roller is now used is not clear yet. In the pan are a lot of rocks that must be removed first. The flight season in Namibia is now nearly over and it was decided that Jeremias, the supervisor of the Runwayteams, should be responsible for the use of the roller. He now has time to experiment a few months and maybe he will find the best possible use until the next season.

Thank you Woody, for your engagement, your idea and of course for sponsoring the roller!



 
<< Start < Zurück 81 82 83 84 85 86 87 88 89 90 Weiter > Ende >>

Seite 86 von 123