022-PC242174_850x350023-PC181744_850x350024-PC181753_850x350025-PC151636_850x350026_PC141607_850x350027-PC091372_850x350028-PC071107_850x350029-PB290604_850x350030-PB290640_850x350031-PB270352_850x350032-PB250308_850x350033-PB230154_850x350034-PB230144_850x350035-PB230143_850x350036-PB230086_850x350037-PB230078_850x350038-PB230052_850x350039-DSC00691_850x350040-PB220042_850x350041-PB220040_850x350042-PB200006_850x350043-DSC00531_850x350044-PB189847_850x350045-DSC00631_850x350046-PB199937_850x350047-PB199919_850x350048-PB199869_850x350049-2K5A7366_850x350050-PB199880_850x350051-2K5A7290_850x350052-2K5A7277_850x350053-2K5A7267_850x350054-PB189842_850x350055-PB169833_850x350056-PB159784_850x350057-PB149768_850x350058-2K5A7188_850x350
Bitterwasser (Pty.) Ltd.
15.12.12 Onlinetracking PDF Druckbutton anzeigen? E-Mail
wir hatten technische Probleme - heute ist das Onlinetracking wieder im Einsatz

Das Team Bechthold/Weber hat das Online-Tracking System dabei. Viel Spaß beim zuschauen wünscht Euch das Bitterwasser Team


http://tracking.way.aero/bitterwasser/


DS

 
15.12.12 Wetter PDF Druckbutton anzeigen? E-Mail
 
14.12.12 Werkstatt und Schlepppilot PDF Druckbutton anzeigen? E-Mail
Ohne diese drei Herren würde in Bitterwasser vieles nicht funktionieren. Warren, der eigentlich aus Südafrika kommt, schleppt mit einer Cessna C182 jeden Tag Flugzeuge, die nicht selbständig starten können oder wollen. Eckhard und Nico sind dann zur Stelle, wenn an einem Flugzeug etwas nicht mehr so funktioniert, wie es soll. Eckhard kümmert sich außerdem noch darum, dass jeder Pilot morgens einen vollen Tank und eine volle Sauerstoffflasche hat.

     
 
14.12.12 Wetter PDF Druckbutton anzeigen? E-Mail
Die Piloten stehen schon wieder in den Startlöchern, denn die PFD- Karte sieht heute wieder vielversprechend aus.

  
 
13.12.12 Cathay Pacific in Bitterwasser PDF Druckbutton anzeigen? E-Mail
Milan Petkovic verbringt die meiste Zeit im Flugzeug. Er gehört zu den glücklichen Menschen, die das Hobby zum Beruf gemacht haben. Ursprünglich kommt er aus Serbien und hat mit 16 Jahren das Segelfliegen begonnen. Später flog er beruflich in Jugoslawien und den USA. Inzwischen hat er seinen Hauptwohnsitz in Hongkong und fliegt für Cathay Pacific. Ein guter Freund sagte ihm einmal, dass er bei all den großen Flugzeugen niemals das Segelfliegen vergessen soll. Das kann Milan sehr gut umsetzen, da er als Airline-Pilot auch oft einige Tage am Stück frei hat. Er fliegt dann meist in Australien, Amerika, Europa oder, wie zur Zeit, in Afrika.
Beim Segelfliegen hat er vieles gelernt, was auch beim Boeing fliegen hilfreich ist. Genaue Ruderabstimmung, spontan richtige Entscheidungen treffen, Wetter beobachten und nicht zu vergessen, Teamarbeit.
Das Fliegen in Bitterwasser bezeichnet Milan als sehr schönes aber auch extremes Fliegen. Oft werden viele Stunden in Höhen zwischen 3000 und 5000 Metern bei bis zu 40°C verbracht. Außerdem gibt es oft lange Zeit keine Zivilisation und nahezu keine Außenlandemöglichkeiten. Doch genau diese Herausforderungen machen Bitterwasser auch so schön. Milan wird in den nächsten Jahren sicher wieder in Namibia zu treffen sein.


 
13.12.12 ein neues Fahrzeug für Dieter PDF Druckbutton anzeigen? E-Mail
Als CFI sollte Dieter oft an mehreren Orten gleichzeitig sein. Damit er zumindest schnell zwischen Office und Runway hin und her fahren kann, hat sich das FlightOffice ein Quad zugelegt. Es verbraucht deutlich weniger Sprit und zudem wird kein Fahrzeug belegt, dass auch ein Flugzeug ziehen könnte. Dieter ist jetzt also jederzeit sehr flexibel im Gelände von Bitterwasser unterwegs.

 
 
13.12.12 Wetter PDF Druckbutton anzeigen? E-Mail
Gestern Nachmittag zog über Namibia ein Gewitter auf. Es regnete in strömen und plötzlich war nicht nur die Pfanne unter Wasser sondern auch der Strom auf der ganzen Lodge weg. Wir sind eben in Afrika, da kann sowas schon mal passieren. Glücklicherweise sind wir aber mit Notstromaggregaten ausgestattet, sodass zumindest die Küche noch die Möglichkeit hatte alle Gäste zu versorgen.
Geflogen ist gestern in Bitterwasser niemand, daher auch keine Meldungen im OLC und für namibische Verhältnisse war es mit 15°C sogar recht kalt.
Heute sieht es schon wieder besser aus. Die Pfanne ist zwar noch nass aber unser "Wetterfrosch" Jean-Renault hat eine gute Prognose abgegeben:
"Yes, we will have nice white cumulus! Not the nasty black ons of yesterday."
"Yes, we will have good thermik (5m/s) up to 6000m!"
"And yes, we will take off from a dry pan!"

In wie weit diese Vorhersage der Wahrheit entspricht, werden wir im laufe des Tages noch sehen. Hier die aktuelle PFD- Karte:

  

Das gestrige Gewitter über der Palmenallee und JR mit dem Wetterfrosch beim Briefing.

  
 
12.12.12 Wetter PDF Druckbutton anzeigen? E-Mail
Heute Nacht hat es geregnet, trotzdem sieht die PFD-  Karte für heute recht gut aus. 

 
11.12.12 Das FlightOffice- Team stellt sich vor PDF Druckbutton anzeigen? E-Mail
Auch in Bitterwasser macht der "Papierkram" nicht halt. Damit sich die Piloten aber voll auf die Fliegerei konzentrieren können, gibt es das FlightOffice, das sich um Dokumente, Abrechnungen, Webseite, Personalplanung, Funkverkehr und vieles mehr kümmert. Dieter Schwenk hat als Chef des FlightOffice fünf Helfer. Christian, Heiko, Stephan, Jean-Reno und Julia.

             
 
11.12.12 Wetter PDF Druckbutton anzeigen? E-Mail
Hier wieder die heutige PFD- Karte mit lieben Grüßen aus Namibia.

 
10.12.12 In Bitterwasser ist es am Schönsten PDF Druckbutton anzeigen? E-Mail
Die Bedingungen waren heute nicht gerade optimal für große Strecken. Es gab wenig Wolkenthermik und extremen Wind. Für Reinhard Schramme war es einer der schlechtesten Tage in seinem dreiwöchigen Bitterwasser- Urlaub und trotzdem sind gut 900km zusammengekommen. Reinhard fliegt seit 44 Jahren und ist in dieser Saison zum dritten Mal in Bitterwasser. Als Pilot der deutschen Nationalmannschaft ist er schon in der ganzen Welt geflogen. Unter anderem bei den Weltmeisterschaften in Afrika, Neuseeland und Australien. Bitterwasser ist für ihn aber etwas ganz besonderes. "Hier ist es dank der tollen Landschaft und Thermik einfach am schönsten." Bei den Meisterschaften ist Reinhard immer in seinem Ventus unterwegs. In Bitterwasser fliegt er jedoch den doppelsitzigen Arcus M, weil es toll ist, die Eindrücke und das Erlebnis in Namibia mit anderen Leuten zu teilen. Noch diese Woche geht es mit dem großen Flugzeug wieder zurück nach Rinteln, wo Reinhard fliegerisch zuhause ist. Weil es aber so schön war, kommt er gleich am 2. Januar nochmal nach Bitterwasser.

 
<< Start < Zurück 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 Weiter > Ende >>

Seite 33 von 40