20171108_Biwa_Header_HH_DSC611420171109_Biwa_Header_HH_DSC611420171110_Biwa_Header_HH_DSC639120171111_Biwa_Header_HH_DSC659720171112_Biwa_Header_HH_DSC674920171112_Biwa_Header_HH_DSC677620171114_Biwa_Header_HH_DSC686520171119_Biwa_Header_HH_DSC733220171119_Biwa_Header_HH_DSC737420171130_Biwa_Header_HH_DSC837420171130_Biwa_Header_HH_DSC857320171214_Biwa_Header_HH_DSC018020171214_Biwa_Header_HH_DSC018620171215_Biwa_Header_HH_DSC019420171221_Biwa_Header_HH_DSC0622-Pano20171224_Biwa_Header_HH_DSC064420171228_Biwa_Header_HH_DSC094320171228_Biwa_Header_HH_DSC095120171228_Biwa_Header_HH_DSC103720171230_Biwa_Header_HH_DSC128420180104_Biwa_Header_HH_DSC162420180104_Biwa_Header_HH_DSC169620180104_Biwa_Header_HH_DSC185320180115_Biwa_HHDJI_0024-HDR
Bitterwasser (Pty.) Ltd.
Head of Flight Office PDF Druckbutton anzeigen? E-Mail
alt

Michael, zum 9. Mal in Bitterwasser, arbeitete in dieser Saison zum 5. Mal im Flight Office. Acht Wochen lang hat er auch in diesem Jahr das Flight Office Team koordiniert und tatkräftig unterstützt. Schon morgens war er meist ab 7 Uhr im Büro anzutreffen, zur Vorbereitung für das Briefing der Piloten. Hierbei gab er ausführliche Informationen über das sich abzeichnende Wetter sowie über die Flugbetriebsbesonderheiten. Danach ging es meist zur Startphase auf die Pfanne. Am Nachmittag gab es Eingangsbriefings für die neuen Gäste und am Abend wurden die Piloten in der Luft mit den nötigen Wetter- und Landeinformationen versorgt. Für jegliche Fragen oder Probleme gab es immer eine Antwort oder Lösung. Das Team, bestehend aus Michael, Dieter, Heiko, Paul und Katharina ergänzte sich super und es herrschte immer gute Laune.

Vielen Dank Michael! Wir freuen uns auf die nächste Saison mit Dir.

Michael, for the 9th time in Bitterwasser, worked this season for the 5th time in the Flight Office. For eight weeks he coordinated and supported the Flight Office Team this year. Already at 7 o’clock in the morning he was to be found in the office to prepare the briefing for the pilots. There he gave detailed information about the weather as well as about the special features of the flight operations. Afterwards he usually went to the launch phase on the pan. In the afternoon there were briefings for the new guests and in the evening the pilots were provided in the air with the necessary weather and landing information. For any questions or problems there was always an answer or solution. The team, consisting of Michael, Dieter, Heiko, Paul and Katharina complemented each other perfectly and there was always a good mood.

Thank you Michael! We are looking forward to the next season with you.

 
Botswana PDF Druckbutton anzeigen? E-Mail
alt

An einigen Tagen fliegen die Piloten von Bitterwasser rund 200 km in den Osten an die Grenze zu Botswana oder auch darüber hinaus. Als Wegpunkte zur Orientierung dienen hierbei der Fluss Nossob (100 km Luftlinie) und eine große Salzpfanne bei Aminius (150 km Luftlinie). Bewundernswert ist die Grenze zu Botswana. Hier erstreckt sich ein kilometerlanger Zaun in einer auffallend geraden Linie von Nord nach Süd. Dieser ist ein Veterinärzaun, welcher errichtet wurde, um gesunde von kranken Tieren zu trennen. In Namibia gibt es aus der Luft so einiges zu entdecken.

On some days, the pilots of Bitterwasser fly about 200 km to the east to the border of Botswana or beyond. The Nossob River (100 km direct route) and a large salt pan near Aminius (150 km direct route) serve as waypoints for orientation. Admirable is the border to Botswana. Here a kilometer-long fence stretches in a remarkable straight line from north to south. This is a veterinary fence, which was built to separate healthy from sick animals. Namibia has a lot to discover from the air.

 
2019 PDF Druckbutton anzeigen? E-Mail
alt


Bitterwasser wünscht ein frohes neues Jahr und viele schöne Flüge!

Bitterwasser wishes a happy new year and always happy landings!
 
09 HANGAR PDF Druckbutton anzeigen? E-Mail
alt

Auch wenn die Pfanne nass ist kann in Bitterwasser geflogen werden. Dann geht es auf die befestigte Piste 09 HANGAR. An diesen Tagen ist das Prozedere beim Starten ein anderes.Auf der Pfanne können sich die Piloten mit ihren Segelflugzeugen in einem sogenannten „Grid“ nebeneinander aufstellen und so nacheinander starten. Auf der befestigten Bahn werden die Segelflugzeuge hingegen in einer Reihe aufgestellt und werden mit Hilfe des Runway Teams nacheinander zum Start in die Bahn geschoben. Während des Startvorgangs muss darauf geachtet werden das sich kein anderes Flugzeug auf dem Rollweg befindet, da die Bahn sehr schmal ist.

Aber auch das funktioniert mit einem super Team problemlos und ohne Komplikationen.

Even when the pan gets wet we can fly in Bitterwasser. Then we use the paved runway 09 HANGAR. On these days the departure procedure is a little bit different.On the pan the pilots can stand next to each other in a so-called "grid" with their gliders and take off one after the other. On the paved runway the gliders are placed in a row and are pushed into the track one after the other with the help of the runway team. During the take-off process we have to take care that there is no other glider on the taxiway, because the runway is very narrow.

But even that works with a great team without any problems or complications.

 
<< Start < Zurück 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 Weiter > Ende >>

Seite 3 von 133