lodgebild3lodgebild4lodgebild5lodgebild6lodgebild7lodgebild8
Bitterwasser (Pty.) Ltd.
200 x 1.000 km? PDF Print option in slimbox / lytebox? (info) E-mail
alt

Die Saison in Bitterwasser neigt sich dem Ende zu. Rund 2 Wochen bleiben den Gästen zum fliegen. Bisher konnten allein in Bitterwasser 189 x 1.000 km verzeichnet werden. Eine Kaltfront im Süden Namibias lässt in den letzten Tagen allerdings nur Flüge unter 1.000 km zu. Die Temperaturen bleiben relativ niedrig und durch die fehlende Luftfeuchtigkeit entwickeln sich keine Wolken. Auch die Basis bleibt dadurch an diesen Tagen niedriger. Natürlich lassen es sich die Piloten trotz allem nicht nehmen zu fliegen. Sei es zum Sightseeing oder doch in der Hoffnung, dass sich das bekannte „Bitterwasser Wetter“ entgegen der Vorhersage zum besseren entwickelt. Gespannt wird auf die Vorhersage für Anfang nächster Woche gewartet und natürlich auf die 2. Poolparty!

The season in Bitterwasser is nearly over. 2 weeks are left for the guests to fly. So far 179 x 1.000 km could be recorded in Bitterwasser. A cold front in the south of Namibia only enables flights under 1.000 km in the last days. The temperatures stay relatively low and due to the lack of air humidity no clouds develop. Also the base is lower on these days. Nevertheless the pilots are flying. For sightseeing or in the hope that the well-known "Bitterwasser weather" will develop better than predicted. We are looking forward for the forecast for the beginning of next week and of course for the 2nd pool party!

 
Nebensaison? PDF Print option in slimbox / lytebox? (info) E-mail
Fast haben wir schon Mitte Januar und immer noch wechseln sich in Bitterwasser sattgeflogene Piloten mit winterblassen Neuankömmlingen ab. Dass hier einmal zu dieser Zeit der Flugbetrieb auslief, das war einmal. Bis Ende des Monats ist hier full house. Und die Tausender purzeln wie in keinem Monat zuvor. Gestern erntete Lothar Wittig sein 1000-km-Diplom und Tobi Welsch schoss mit Bernhard Humpert den Vogel ab: 1300 Kilometer brachten ihnen Platz 1 in der OLC-Wertung. Dabei war für viele Piloten gar nicht einmal die eins vorn bei der Distanzleistung die Krönung des Tages. Viele schwärmten noch den ganzen Abend über den weiten Ausflug in die Namib und von den großartigen Ausblicken.

alt

Über dem Gamsberg.

Low season
We are almost there in mid-January and pilots who have flown a lot in Bitterwasser are alternating with pale winter arrivals. It was once that flight operations ended here at this time. Now the house is full by the end of the month. And the thousands tumble like in no month before. Yesterday Lothar Wittig earned his 1000 km diploma and Tobi Welsch shot down the bird with Bernhard Humpert: 1300 kilometers earned them first place in the OLC classification. For many pilots not even the one in the first place of their distance performance was the crowning glory of the day. Many still raved about the long excursion into the Namib and the terrific views all evening.

 
Das Wetter kann nicht schlecht genug werden PDF Print option in slimbox / lytebox? (info) E-mail
alt
Briefing in Bitterwasser. Die Engländer lassen sich nicht von den schlechten Aussichten schrecken. / The briefing in Bitterwasser. The English pilots are not even scared by the worst forcasts.

Egal was der Wetterbericht für den Tag verspricht, eine Gruppe von Piloten fliegt auf jeden Fall – auch wenn es blau bleiben soll und die Arbeitshöhe niedrig. Die sieben kommen aus England, vom Segelflugzentrum Lasham. Seit Jahren haben sie Bitterwasser im Januar fest gebucht. Von England sind sie einiges gewohnt – so Wettbewerbe bei Basishöhen von marginalen 2200 Fuß. Aber so schlimm kommt’s in Namibia nicht.
International ist die Gruppe sehr erfolgreich. Garry Coppin wurde als Copilot von Steve Jones in der Doppelsitzerklasse Vize-Weltmeister und Vize-Europameister. In Bitterwasser fliegt er mit Andy Aveling, sonst Streckenflugtrainer in Australien. Roy Pentecost wird im Sommer bei der Segelflug-WM in Stendal als Mannschaftskapitän des britischen Teams dabei sein. Und während Zenon und Malgosia Marczynski eine feste Crew bilden, wechseln die anderen ihre Charterflugzeuge
Einen Namen haben sie alle: Patrick Naegeli ist Vice-President der Britisch Gliding Association und Chris Cobham ein richtiger Lord mit Wohnsitz bei Birmingham. Für den Weg nach Lasham zum Segelfliegen nimmt er seine DR-400 und startet dazu in seinem „Garten“. In England ist so etwas möglich.
Als echte Europäer fliegen die sieben im Sommer nicht nur auf der Insel. Dann sind sie in Südfrankreich und Spanien unterwegs. 

The weather can't get bad enough
No matter what the weather forecast promises for the day, a group of pilots will definitely fly – even if it should remain blue and the working height is low. The seven pilots come from England, from the Lasham gliding center. They have been booking Bitterwasser in January for years. From England they are used to a lot – so competitions at base heights of marginal 2200 feet. But it’s not that bad in Namibia.
They are very successful internationally. Garry Coppin became Vice-World Champion and Vice-European Champion in the 20m class as co-pilot of Steve Jones. In Bitterwasser he flies with Andy Aveling, otherwise trainer in Australia. Roy Pentecost will be the team captain of the British team at the World Gliding Championships in Stendal this summer. And while Zenon and Malgosia Marczynski form a permanent crew, the others change their chartered glider.They all are known: Patrick Naegeli is Vice President of the British Gliding Association. And Chris Cobham is a living Lord residing near Birmingham. For gliding he flies to Lasham with his DR-400 and takes off for these flights in his "garden". That’s possible in England!
As real Europeans they don't just fly on their island in summer. Then they are travelling in the south of France and Spain.

 
Später Start - späte Landung PDF Print option in slimbox / lytebox? (info) E-mail
alt

Das Internet in Bitterwasser funktioniert wieder. Vorgestern ging es fliegerisch spät los - die Auslösetemperatur der Thermik wurde erst gegen Mittag erreicht und ein wolkenloser Himmel gestalteten den Anfang in der Luft schwierig. Wenige Piloten starteten vor dem Mittag, der größte Teil machte sich später auf den Weg. Zu Beginn ging es nach Nordosten, denn dort entwickelten sich die ersten Wolken. Trotz des späten Starts sind Guy Bechthold und Bernd Goretzki, Tobias Welsch und Andrea Abt und Ralph Bürklin und Reinhard Schramme über 1000km geflogen. Drei weitere Flüge gingen über die 900km hinaus. Der Tag wurde bis zur letzten Minute genutzt.

Internet is working. The day before yesterday the pilots took off late - the trigger temperature of the thermals was not reached until around lunchtime and a cloudless sky made the beginning in the air quite difficult. A few pilots took off before lunch, most of them later. At the beginning they went to the northeast, because there the first clouds developed. Despite the late start Guy Bechthold and Bernd Goretzki, Tobias Welsch and Andrea Abt and Ralph Bürklin and Reinhard Schramme could flew over 1000km. Three flights were over 900km. The day was used until the last minute.

 
Head of Flight Office PDF Print option in slimbox / lytebox? (info) E-mail
alt

Michael, zum 9. Mal in Bitterwasser, arbeitete in dieser Saison zum 5. Mal im Flight Office. Acht Wochen lang hat er auch in diesem Jahr das Flight Office Team koordiniert und tatkräftig unterstützt. Schon morgens war er meist ab 7 Uhr im Büro anzutreffen, zur Vorbereitung für das Briefing der Piloten. Hierbei gab er ausführliche Informationen über das sich abzeichnende Wetter sowie über die Flugbetriebsbesonderheiten. Danach ging es meist zur Startphase auf die Pfanne. Am Nachmittag gab es Eingangsbriefings für die neuen Gäste und am Abend wurden die Piloten in der Luft mit den nötigen Wetter- und Landeinformationen versorgt. Für jegliche Fragen oder Probleme gab es immer eine Antwort oder Lösung. Das Team, bestehend aus Michael, Dieter, Heiko, Paul und Katharina ergänzte sich super und es herrschte immer gute Laune.

Vielen Dank Michael! Wir freuen uns auf die nächste Saison mit Dir.

Michael, for the 9th time in Bitterwasser, worked this season for the 5th time in the Flight Office. For eight weeks he coordinated and supported the Flight Office Team this year. Already at 7 o’clock in the morning he was to be found in the office to prepare the briefing for the pilots. There he gave detailed information about the weather as well as about the special features of the flight operations. Afterwards he usually went to the launch phase on the pan. In the afternoon there were briefings for the new guests and in the evening the pilots were provided in the air with the necessary weather and landing information. For any questions or problems there was always an answer or solution. The team, consisting of Michael, Dieter, Heiko, Paul and Katharina complemented each other perfectly and there was always a good mood.

Thank you Michael! We are looking forward to the next season with you.

 
<< Start < Prev 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 Next > End >>

Page 7 of 120